Behandlungsgrundsätze

Für die Gestaltung Ihrer Behandlung stehen uns unterschiedlichste  Möglichkeiten zur Verfügung. Wir setzen spezielles logopädisches und ergotherapeutisches Arbeitsmaterial sowie verschiedenste Medien (z.B. PC,  therapeutische Arbeitsmappen, Musikinstrumente, Audiva oder auch die Videokamera) aber auch adaptierte oder selbstgestaltete Spiele ein.
Uns stehen Behandlungsräume mit verschiedenen Einrichtungssystemen zur Verfügung, um jeden Therapieansatz optimal angehen  zu können.

Die Behandlung findet je nach Störungsbild und Verordnung des Arztes 1 bis 5 mal pro Woche statt.
In den einzelnen Behandlungseinheiten werden spezifische Übungen erarbeitet, Gespräche über den Verlauf geführt und Anleitung gegeben, um die Inhalte im häuslichen Umfeld zu üben und schließlich in den Alltag transferieren  zu können.

Einen hohen Stellenwert nimmt für uns die Beratung und Anleitung von Eltern und Angehörigen ein, da es unerlässlich ist, dass diese den Therapieprozess aktiv unterstützen und begleiten.

Behandlungsverlauf

1. Wenn Sie von Ihrem Arzt ein Ergotherapie- oder Logopädie-Rezept bekommen haben, rufen Sie uns bitte an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns. In der Regel können wir Ihnen innerhalb von ein bis zwei Wochen einen ersten Behandlungstermin anbieten. Wir bieten Ihnen Termine in unserer Praxis an, aus medizinischen Gründen sind aber auch – nach ärztlicher Verordnung - Hausbesuche möglich.

2. Sie nehmen Ihren ersten Termin wahr und wir klären den Grund Ihres Kommens, was Sie sich von der Behandlung erwarten und was wir  für Sie tun können. Je nachdem - ob Sie selbst Patient sind oder Sie mit Ihrem Kind zu uns kommen - besprechen wir mit Ihnen, was in den nächsten Behandlungs-einheiten auf Sie zukommen wird.

3. Unabhängig von der auf dem Rezept notierten Diagnose sind wir grundsätzlich auf eine spezielle ergotherapeutische  oder logopädische Befunderhebung angewiesen, um Sie oder Ihr Kind individuell und zielgerichtet behandeln zu können. Um keine Zeit zu verlieren und vor allem Kinder nicht zu demotivieren, setzen wir parallel dazu sofort mit einer schwerpunktmäßigen Behandlung ein.

4. Nach erfolgter Befunderhebung besprechen wir mit erwachsenen Patienten unsere gemeinsamen Ziele. Wenn es sich um Kinder handelt,  vereinbaren wir nach etwa 4 bis 5 Behandlungseinheiten einen Termin für ein Elterngespräch, um den Befund und den aktuellen Bericht zu besprechen und die Behandlung  dementsprechend zu planen.

5. Wir fassen unsere ergotherapeutische oder logopädische Befunderhebung in einem schriftlichen Bericht zusammen. Dort beschreiben wir zum einen die vorliegende Problematik aus unserer Sicht und zum anderen formulieren wir unsere therapeutischen Ziele, die wir mit Ihnen zusammen erreichen wollen.

6. Wir dokumentieren jede Behandlung schriftlich, dabei orientieren wir uns an den gefassten Zielen und überprüfen deren Aktualität laufend.

7. Je nach persönlicher Problematik dauert eine Behandlung unterschiedlich lange. So kann im glücklichsten Fall eine Kurzbehandlung genügen. Bei einer dauernden Schädigung des Patienten kann es sich aber auch um eine langfristige funktionserhaltende Therapie handeln. Die Therapie endet in der Regel in Absprache zwischen Patient, Arzt und dem jeweiligen Therapeuten.

Qualität der Behandlung

Folgende Punkte helfen Ihnen, eine an Ihren Bedürfnissen ausgerichtete ergotherapeutische Behandlung zu erkennen:

  • Sie haben in der Regel eine feste Therapeutin oder Therapeuten als Behandler
  • Nach einem sorgfältigen Aufnahmegespräch werden Sie und bei Bedarf Ihre Angehörigen in die Planung Ihrer Therapie einbezogen
  • Gemeinsam mit Ihnen wird Ziel und Weg der Behandlung festgelegt und die Art der Behandlung wird Ihnen erklärt
  • Fragen zu Ihrer Behandlung werden Ihnen umfassend und für Sie nachvollziehbar erläutert. Ihre persönliche Befindlichkeit wird in der aktuellen Behandlung berücksichtigt
  • Sie fühlen sich mit Ihren Problemen angenommen und in der Ergotherapie und/ oder Logopädie gut aufgehoben.

( Quelle: verband der Ergotherapeuten e.V.)

Dieses gilt selbstverständlich auch für die Logopädie.